Sie sind hier: Wir über uns  

WIR ÜBER UNS
 

Der Bogenschützenclub Swissair (BSC SR) wurde am 14. November 1991 gegründet. Er gehörte zur Freizeitorganisation der Swissair Group (FPS). In erster Linie bestand der Verein aus Angestellten der SR Group. Es konnten jedoch auch externe Mitglieder beitreten. Der Unterschied zwischen "internen" und "externen" Mitgliedern war der Jahresbeitrag und Präsident konnte nur ein "Swissairler" werden.
Nach dem Grounding und der daraus resultierenden Auflösung der Swissair (2001) wurde entschieden den Namen BSC Swissair beizubehalten.
Seit dem traurigen Ende der Swissair gibt es den Unterschied zwischen internen und externen Mitgliedern nicht mehr. Alle haben die gleichen Rechte und Pflichten und die Mitgliederbeiträge wurden angepasst: alle Mitglieder bezahlen jetzt die "Swissair-Preise".
Der BSC SR bezweckt das Bogenschiessen, das Clubleben und die Kameradschaft zu pflegen und zu fördern. Er ermöglicht seinen Mitgliedern das Erlernen des Bogenschiessens und die Ausübung des Bogenschiessens, die Teilnahme und die Durchführung von Turnieren.
Nach langem Suchen konnte endlich im Mai 1994 von der Swissair Group ein Acker in Oberglatt zur Nutzung übernommen werden. Darauf wurde die Outdoor-Schiessanlage Reckholdern eingerichtet.Im Sommer 1994 wurde der erste Anfängerkurs durchgeführt und das Training konnte stattfinden.
In Oberglatt können alle Distanzen bis 90 Meter geschossen werden. Der Zutritt zum Schiessplatz ist den Mitgliedern jederzeit möglich.
Das Wintertraining (indoor) 1994 und 1995 konnte der Verein gemeinsam mit dem BSC Dübendorf in der Turnhalle in Gockhausen durchführen. Für dieses Gastrecht und die Unterstützung beim Aufbau des BSC SR gebührt den Dübendorfern ein grosser Dank.
Im Frühjahr 1996 konnte die FPS für den Foto-, Pistolen- und Bogenschützenclub eine Hälfte des sogenannten Shannon-Pavillons mieten (seit dem Niedergang der SR Group ist der BSC SR offizieller Mieter). In Fronarbeit wurde ein Teil zu einem Trainingslokal umgebaut. Dieses befindet sich hinter der Protaxi-Garage auf dem Areal des Swiss (ehemals Swissair) Schulhaus-Parkplatzes in Kloten, vis-a-vis SRTechnics. Dieses Lokal ist mit dem öffentlichen Verkehr sehr gut erreichbar (Bahnhof Balsberg, Bushaltestelle Werft und ab Winter 2008 mit der Glattalbahn).
Als sich der Pistolenclub wegen verschiedener Gründe auflösen musste, wurde deren Trainingsraum übernommen. Seither kann mit den Anfängern in diesem kleineren Raum trainiert werden und die fortgeschrittenen Schützen können ungestört die offizielle Indoor-Distanz für sich beanspruchen.
Im Pavillon findet das Winter- und Schlechtwettertraining statt. Distanzen 9 und 18 Meter.

Da sich der Zustand der Trainingshalle immer mehr verschlechterte (undichtes Dach) und die Vermieterin Priora wegen des Projektes Circle auch nicht mehr viel investieren wollte, entschloss sich der Verein schweren Herzens die Halle 2013 aufzugeben.